Bandscheibenveränderungen

Folgende Bandscheibenveränderungen können Schmerzen auslösen:

  • Interne Bandscheibenrisse
  • Bandscheibenvorwölbungen
  • Bandscheibenvorfälle

Interne Bandscheibenruptur

Zirka 40% der chronischen Rückenschmerzen werden durch Risse in den Bandscheiben verursacht. Einwachsendes Narbengewebe mit sensiblen Nervenendigungen löst Schmerzen aus. 

Bandscheibenvorwölbung

Bandscheibenvorwölbungen stellen die mildere Form des Bandscheibenvorfalls (Diskushernie) dar.

Bandscheibenvorfall

Beim Bandscheibenvorfall tritt Bandscheibenmaterial aus. Für das Beschwerdebild sind die betroffene Höhe (Hals-, Brust- oder Lendenwirbelsäule) und die Richtung des Vorfalls entscheidend. Bei seitlichem Austritt können Nervenwurzelreizungen Schmerzen verursachen, beim Vorfall in der Mitte werden unter Umständen das Rückenmark (Hals- und Brustwirbelsäule) oder im Lendenwirbelsäulenbereich mehrere Nervenwurzeln (Cauda equina) gefährdet.

Bandscheibenvorfälle müssen nicht schmerzhaft sein.

Therapie

Fehlen Zeichen einer zunähmenden Lähmung, ist auch keine Indikation für eine dringliche Operation gegeben. Hier sollte zunächst ein Behandlungsversuch mit minimal-invasiven Verfahren und Chiropraktik erfolgen.