Funktionsstörungen des Bewegungsapparates

Eine Störung im komplexen Zusammenspiel von Bändern, Gelenken, Muskeln, Sehnen und der Wirbelsäule kann leicht zu Schmerzen und einer Kettenreaktion mit Folgeschäden führen. Dieser Umstand muss sowohl bei der Diagnose als auch bei der Therapie unbedingt berücksichtigt werden.

Oft genug sehen wir, dass die Schmerztherapie lediglich auf die Behandlung einer einzigen möglichen Schmerzstruktur reduziert wird, der Bewegungsapparat aber nicht als Einheit beachtet wird. Dieses «monostrukturelle» Denken führt dann zu Fehldiagnosen und falscher Therapie.

 

Was nützt eine Gelenk- oder Rückenoperation, wenn zusätzliche Funktionsstörungen (Gelenk- oder Muskelstörungen) weiterhin die gleichen Beschwerden auslösen?

 

Funktionelle Ergonomische Beratung

Das chiropraktische Spezialgebiet der „Funktionellen Ergonomischen Beratung“ (FEB) ist auf die Korrektur von Haltungs-, Gelenk- und Bewegungsstörungen ausgerichtet sowie auf die Prävention von Fehlbelastungen.

Basierend auf den Ergebnissen der funktionellen und statischen Untersuchungen werden Therapiemöglichkeiten wie auch Verhaltensweisen aufgezeigt.

Individuelle Beratung, Hilfsmittel oder der Gelenksituation angepasste Übungen (Chirogymnastik) führen häufig zu Schmerzlinderung und motivieren den Patienten, Eigenverantwortung zu übernehmen und damit einen Beitrag zum Behandlungserfolg zu leisten.