Schmerzen in den Gelenken

Arthritis oder Arthrose als Ursache


Arthritis bezieht sich auf entzündliche Gelenkprozesse und gehört zu den rheumatischen Erkrankungen. Mehrere Gelenke können gleichzeitig betroffen sein (rheumatische Arthritis, Polyarthritis z.B. bei Finger- und Handgelenkbefall).

Arthrose als Resultat von Abnutzungserscheinungen ist jedoch die häufigste Ursache für Gelenkschmerzen. Faktoren wie Übergewicht, Überbelastung, Fehlstellungen, Gelenkverletzungen und mehr können den vorzeitigen Abbau des knorpeligen Gelenküberzuges begünstigen.

Der Röntgenbefund ist nicht aussagekräftig

Beschwerden und radiologische Zeichen stimmen häufig nicht überein!

  • Sind degenerative Veränderungen im Röntgenbild zu erkennen, so sind diese bereits in einem fortgeschrittenen Stadium.
  • Radiologisch erkennbare Veränderungen verursachen nicht zwingend Schmerzen.
  • Auch bei jüngeren Patienten ohne radiologisch nachweisbare Gelenkveränderungen sind schmerzhafte Hüftgelenkfunktionsstörungen nicht selten.

 

Daraus folgt: Auch wenn keine radiologische Gelenkveränderung nachgewiesen werden kann, ist bei klinischem Verdacht einer Funktionsstörung eine diagnostisch / therapeutische Gelenkinfiltration unter Röntgen oder Ultraschall angezeigt. Wegen der gelenksschonenden Wirkung und dem Fehlen von Nebenwirkungen bevorzugen wir  die Gelenksschmiere Hyaluronsäure oder Eigenblut. Im Gegensatz zum üblicherweise verwendeten Kortison werden diese Präparate aber nicht von der Krankenkasse übernommen, weswegen die Behandlung vom Patienten selber bezahlt werden muss.