Phantomschmerzen

Amputationen von Gliedmassen können zu Phantomschmerzen führen. Diese Schmerzen sind sowohl hand- als auch fussbetont. Sie weisen die typischen Merkmale von Nervenschmerzen auf. Die Mehrzahl der Patienten klagt über messerstichartige, einschiessende Schmerzattacken. Daneben können aber auch dumpfe, krampfartige oder brennende Dauerschmerzen auftreten.

Die Behandlung von Phantomschmerz ist sehr schwierig. Eine medikamentöse Therapie oder Neurostimulation kann versucht werden, verläuft aber meistens unbefriedigend.

Wichtig ist eine wirksame Schmerztherapie während und nach der Amputation. Unter Umständen lässt sich die Entwicklung von Phantomschmerzen durch vorbeugende Schmerzbekämpfung vermeiden.