Individuelle Behandlung

Das Behandlungskonzept bei POLYMEDES umfasst konservative Verfahren sowie minimalinvasive Techniken:

  • Gezielte, röntgen- oder ultraschallkontollierte Schmerzdiagnostik und Schmerztherapie an Wirbelsäule, Nerven, Gelenken, Sehnen
  • Triggerpunktinfiltrationen
  • Infusionstherapie
  • Mobilisationen in Narkose
  • Einstellungen der medikamentösen Therapie
  • Stosswellentherapie
  • Veränderung der Schmerzleitung durch Strom (Rückenmark – oder Wurzelstimulation)
  • Rückenmarksnahe Schmerzmittelabgabe durch Schmerzpumpen

Bei konsequenter Umsetzung dieses modernen Schmerzbehandlungskonzeptes und bei frühzeitigem Behandlungsbeginn kann in ca. 65% der Schmerzpatienten eine befriedigende bis gute Schmerzlinderung oder gar Schmerzfreiheit erreicht werden. Hat der Chronifizierungsprozess jedoch einmal eingesetzt, so nimmt auch die Aussicht auf Erfolg ab.

Schmerzbehandlung – eine Herausforderung

Die Behandlung insbesondere chronischer Schmerzen ist vielfach eine echte Herausforderung. Oft sehen wir Patienten, bei denen trotzt Ausschöpfung  konservativer Massnahme wie Physiotherapie, Chiropraktik, Osteopathie, Akupunktur und medikamentöse Therapie die erhoffte Besserung ausgeblieben ist.  In dieser Situation ist ein therapeutischer «Kurswechsel» notwendig.

Grundlage der modernen Schmerzmedizin ist das ausführliche Gespräch und die problemorientierte körperliche Untersuchung. Basierend auf den erarbeiteten Erkenntnissen kommen minimal invasive Techniken zur gezielten Lokalisation und Behandlung von schmerzhaften Strukturen zum Einsatz.

Verschiedene Studien belegen, dass der frühe Einsatz minimalinvasiver Techniken in Kombination mit konservativen Verfahren zu einem rascheren Therapieerfolg führt.

Ziele einer erfolgreichen Schmerztherapie

 

  • Lokalisation von potentiellen Schmerzursachen
  • Rasche Schmerzlinderung
  • Vermeidung unnötiger oder gar schädlicher Schmerzmitteleinnahmen
  • Vermeidung von nicht indizierten oder falschen Operationen
  • Verbesserung der Lebensqualität
  • Wiedereingliederung in den Arbeitsprozess

 

Weniger Schmerzen bedeutet bessere Beweglichkeit und Lebensqualität und damit Stärkung der Selbstheilung.